Schwarzringfleckigkeit
Turnip mosaic virus

Weißkraut und Wirsing: erste Krankheitssymptome sind kleine Aufhellungen an den Blättern welche durch die Adern begrenzt werden. Im weiteren Verlauf werden eingesunkene, unregelmäßige oder oval bis ringförmige große schwarze Flecken sichtbar. Der Befall reicht meist tief ins Innere des Krautkopfes. Symptome sind ebenfalls auf Strünken und Blattstielen sichtbar.
An Rotkraut treten zuerst grünliche Flecken auf welche im weiteren Verlauf chlorotisch werden. Diese weisen ein nekrotisches Zentrum auf.
An Sprossenkohl und Karfiol entwickelt der Virus chlorotische Flecken mit teils grünem Zentrum.
Eine Aufhellung der Blattadern oder eine dunkle Adernbänderung treten bei Kohlrabi auf.
Bei Chinakohl kommt es durch eine Infektion im Jungstadium zu keiner Kopfbildung. Die Blätter sind stark gekräuselt und weisen eine weißliche - dunkelgrüne Blattscheckung auf.
An Rhabarber entsteht auf den Blättern eine typische Mosaikscheckung. Diese Flecken sinken im weiteren Verlauf der Krankheit in das Laub ein und sind scharf durch einen rötlichen Rand zum gesunden Gewebe begrenzt. Die Stiele können ebenfalls unter den auftretenden Läsionen in Mitleidenschaft gezogen werden.