Thielaviopsis-Wurzelfäule
Thielaviopsis basicola

An Karotten zeichnet sich ein Befall des Erregers durch mehrere, unregelmäßige schwarze Flecken, welche ein graues bis schwarzes Mycel entwickeln, ab. Gewaschene Karotten, die bei hoher Luftfeuchtigkeit und höheren Temperaturen gelagert werden, sind optimale Kriterien für eine rasche Entwicklung des Pilzes. Oft werden augenscheinlich gesunde Karotten nach dem Waschvorgang für die Vermarktung in Plastiksäckchen verpackt. Da innerhalb des Säckchens meist optimale Bedingungen für die Entwicklung dieses Pilzes herrschen, kommt es häufig am Transportweg oder kurz vor der Vermarktung zur Ausbildung von sichtbaren Symptomen.
An Erbsen treten anfangs längliche, rote bis braunschwarze Flecken am Hypocotyl und an den Wurzeln auf. Im weiteren Krankheitsverlauf färbt sich die Wurzel einheitlich schwarz. Dies führt zu Wachstumshemmungen und kann sogar zum Absterben der Pflanze führen.
An Bohnen führt ein Befall des Erregers zu einer Notreife.

Wirksam gegen