CCC 720Registered until: 2020 M11 30
BAYER - growth-regulator
024046-60

Wirkstoff: 720 g/l Chlormequatchlorid
Formulierung: SL (Wasserlösliches Konzentrat)

Wachstumsregler zur Halmverkürzung und -festigung von Winterweizen, Winterroggen, Triticale, Sommerweizen und Hafer.

Wirkungsweise
CCC 720 enthält als Wirkstoff das wasserlösliche Chlormequatchlorid. Dieser Wirkstoff wird von der Pflanze in erster Linie über das Blatt, aber auch über die Wurzel aufgenommen. Der Halm wird verkürzt, der Halmdurchmesser vergrößert und die Halmwand verstärkt, so dass die Standfestigkeit der Pflanze verbessert wird und das Eindringen des Erregers der Halmbruchkrankheit (Pseudocercosporella herpotrichoides) erschwert wird.

Anwendung
CCC 720 sollte immer dann angewendet werden, wenn mit Lager gerechnet werden muss. Besonders bewährt hat sich das Produkt bei optimaler Frühjahrsdüngung. In mangelhaft ernährten und dünn stehenden Beständen, auf Böden mit ungünstigem Kalkzustand, bei Staunässe und Trockenschäden sowie auf Grenz- und Übergangsböden im Weizenanbau ist von einer Anwendung abzuraten.
Frost kurz vor oder nach der Spritzung beeinflusst die Wirkung von CCC 720 nicht, wenn es ohne Wuchsstoffherbizide gespritzt wird. Nach der Spritzung sollte es mindestens 1 Stunde nicht regnen. Wüchsiges Wetter begünstigt die Wirkung des Wachstumsreglers. Eine gründliche Unkraut- und Ungrasbekämpfung ist jedoch unerlässlich, weil das verkürzte Getreide leichter von Unkraut überwachsen werden kann.
Winterweizen: Der optimale Termin für eine Behandlung mit CCC 720 liegt zum Zeitpunkt der Hauptbestockung (Entwicklungsstadium BBCH 25), ist aber bereits ab Bestockungsbeginn bis 1-Knoten-Stadium (BBCH 21 - 31, d. h. bei 10 bis höchstens 25 cm Bestandshöhe) möglich. Die Höchstrichtmenge von 2,1 Liter darf, unter Beachtung der Wartezeit, nicht überschritten werden.
Sommerweizen:Der beste Termin für eine Behandlung mit CCC 720 liegt ab Beginn der Bestockung bis Bestockungsende (BBCH 21 - 29). Die Höchstrichtmenge von 1,3 Liter darf, unter Beachtung der Wartezeit, nicht überschritten werden.
Winterroggen/Triticale: Hier liegt der beste Termin für eine Behandlung vom Beginn des Schossens bis zum Erscheinen des letzten Blattes (BBCH 30 - 37). Die Höchstrichtmenge von 2,0 Liter darf, unter Beachtung der Wartezeit, nicht überschritten werden.
Hafer: Vom 2-Knoten-Stadium bis zum Öffnen der Blattscheide (BBCH 32 - 49). Die Höchstrichtmenge von 2,0 Liter darf, unter Beachtung der Wartezeit, nicht überschritten werden.
Die einzelnen Getreidearten und -sorten können standortabhängig verschieden reagieren. Als Orientierungsrahmen empfehlen wir die folgenden Aufwandmengen. Generell sind die Mengen für Norddeutschland höher und für Süddeutschland je nach Gebiet entsprechend niedriger anzusetzen.
Auf die regionalen Empfehlungen der Fachberatung wird verwiesen.

WINTERWEIZEN
Lagerneigung gering bis mittel 0,7 - 1,0 l/ha (Höchstrichtmenge 2,1 l/ha)
Lagerneigung mittel bis hoch 1,0 l/ha - 1,5 l/ha (Höchstrichtmenge 2,1 l/ha)
Lagerneigung hoch 1,5 l/ha - 2,0 l/ha (Höchstrichtmenge 2,1 l/ha)

SOMMERWEIZEN (je nach Sorte) 0,5 - 1,0 l/ha (Höchstrichtmenge 1,3 l/ha)

WINTERROGGEN 1,5 - 2,0 l/ha (Höchstrichtmenge 2,0 l/ha)

TRITICALE 1,5 - 2,0 l/ha (Höchstrichtmenge 2,0 l/ha)

HAFER 1,5 - 2,0 l/ha (Höchstrichtmenge 2,0 l/ha)

Wasseraufwandmenge: 200 - 600 l/ha
Maximal 1 Anwendung.
Wartezeit Weizen, Roggen, Triticale: 63 Tage; Hafer: 42 Tage.

Anwendungsgebietsbezogene Hinweise
Eine Abdrift auf benachbarte Nicht-Getreide-Kulturen sollte immer vermieden werden, da sonst auch dort Verkürzungen der Pflanzentriebe auftreten können. Untersaaten werden von CCC 720 praktisch nicht nachteilig beeinflusst.
(VV835) Stroh von behandeltem Getreide nicht für Kultursubstrate verwenden!

Pflanzenverträglichkeit
CCC 720 zeigt bei allen Getreidearten (Weizen, Roggen, Triticale und Hafer) und derzeit bekannten Sorten nach bisherigen Erfahrungen eine gute Pflanzenverträglichkeit und Wuchshemmung.

Anwendungstechnik

Herstellung der Spritzbrühe
Spritzfass zu 2/3 mit Wasser auffüllen, CCC 720 hinzugeben und unter Umrühren Tank mit Wasser auffüllen. Nie mehr Spritzlösung ansetzen als notwendig.
1. Den CCC 720 Behälter restlos entleeren.
2. Gut mit Wasser ausspülen.
3. Das Spülwasser der Spritzbrühe beigeben.

Spritztechnik
CCC 720 wird im Spritzverfahren ausgebracht. Zur optimalen Ausnutzung der Produktleistung empfiehlt es sich, eine ausreichende Benetzung des Bestandes durch richtige Düsenwahl und ausreichende Wassermenge (200 - 600 l/ha) sicherzustellen.

Reinigung
Vor nachfolgendem Einsatz des Spritzgerätes in anderen Kulturen als Getreide muss das Gerät sorgfältig gespült werden. Bei der Spritzenreinigung wie folgt vorgehen:
1. Die vom konzentrierten Produkt benetzten Teile des Spritzgeräts sofort gründlich abspülen.
2. Technisch unvermeidbare Restmenge im Verhältnis 1:10 mit Wasser verdünnen und bei laufendem Rührwerk auf behandelter Fläche verspritzen.
3. Ca. 10 - 20 % des Tankinhalts mit Wasser auffüllen und dabei Innenflächen des Tanks mit Wasserstrahl abspritzen. Anschließend Reinigungsflüssigkeit bei laufendem Rührwerk durch die Düsen auf der behandelten Fläche verspritzen.

Mischbarkeit
Grundsätzlich sollten Sie bei der Mischung mit anderen Pflanzenschutzmitteln die Anwendungstermine der Mischpartner beachten. Alle Mischungen sollten möglichst umgehend ausgebracht werden. CCC 720 in Kombination mit Herbiziden nicht in Hafer anwenden. Das Mittel ist mit wuchsstoffhaltigen Herbiziden mischbar. In Kombination mit wuchsstoffhaltigen Herbiziden sollte die CCC 720-Aufwandmenge um 0,3 l/ha reduziert werden, wobei Sie die Basismenge 0,3 l/ha nicht unterschreiten dürfen. CCC 720 ist außerdem mit Fungiziden sowie Blattdüngern mischbar.

Nachbau
Eine Anwendung von CCC 720 hat keinerlei Einfluss auf die nachfolgende Kultur.

CropsBBCHRegistrierte NormPreharvest Interval
Sommerhafer32 - 491.5 - 242
Sommertriticale30 - 371.5 - 263
Sommerweizen21 - 290.5 - 1.363
Winterhafer32 - 491.5 - 242
Winterroggen30 - 371.5 - 263
Wintertriticale30 - 371.5 - 263
Winterweizen21 - 310.7 - 2.163