Switzerland

Amistar

registration_expired
SYNGENTA - fungicide
W-5481

Fungizid zur Bekämpfung von Krankheiten an Getreide, Kartoffeln, Raps, Erbsen, Bohnen, Gemüse, Obst, Beeren und Zierpflanzen. 

Wirkungsweise
Azoxystrobin gehört zur chemischen Gruppe der Strobilurinfungizide und hat systemische und translaminare Eigenschaften. Die Wirkung ist in erster Linie protektiv, der Wirkstoff muss daher vor oder zum Infektionsbeginn eingesetzt werden. Azoxystrobin verfügt über eine sehr gute Dauerwirkung.

Anwendung
KARTOFFELN
0,75 l/ha gegen Kraut- und Knollenfäule und Alternaria-Dürrfleckenkrankheit. Behandlungen bei vollem Krautwachstum, Spritzabstände 7–10 Tage. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgrupe. Wartefrist: 3 Wochen (Frühkartoffeln: 2 Wochen).

RAPS
1 l/ha gegen Rapskrebs (Sclerotinia Fäule). Maximal 1 Behandlung pro Parzelle und Jahr. Im Stadium Beginn Blüte bis Vollblüte BBCH 61–65.

EIWEISSERBSEN/ KONSERVENERBSEN
1l/ha gegen Blattfleckenkrankheit, Falscher Mehltau und Graufäule (Botrytis cinerea). Maximal 2 Behandlungen pro Kultur im Abstand von 8–12 Tagen. Wartefrist: 2 Wochen.

HOPFEN
0,1% gegen Falschen Mehltau und mit Teilwirkung gegen Echten Mehltau. Maximal 4 Behandlungen pro Parzelle und Jahr. Die maximale Aufwandmenge von 1,6 l/ha pro Applikation darf nicht überschritten werden. Vorsicht: Resistenzgefahr! Amistar im Wechsel mit Produkten anderer Wirkstoffgruppen einsetzen. Wartefrist: 4 Wochen.

TROCKENREIS
1 l/ha gegen Braunfleckigkeit des Reises, Reisbräune. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur im Abstand von 10–14 Tagen. Anwendung im Stadium BBCH 24–55. Wartefrist: 28 Tage.

ARTISCHOCKEN
1 l/ha gegen Falschen Mehltau. Max. 2 Behandlungen pro Kultur ab Befallsbeginn. Wartefrist: 7 Tage. Blattkohle (Chinakohl, Pack-Choi, Federkohl), Blumenkohle (Blumenkohl, Broccoli, Romanesco), Kopfkohle (Weisskabis, Rotkabis, Wirz).

ROSENKOHL
1 l/ha gegen Blattfleckenpilze, Echten Mehltau, Falschen Mehltau, Ringfleckenkrankheit, Weissen Rost und Teilwirkung gegen Graufäule (Botrytis). Max. 3 Behandlungen ab Befallsbeginn. Wartefrist: 2 Wochen.

BOHNEN MIT HÜLSEN
1 l/ha gegen Braunfleckenkrankheit, Brennfleckenkrankheit, Falscher Mehltau und Slerotinia-Fäule. Max. 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Wartefrist: 2 Wochen.

CHICORÉE
1 l/ha gegen Echten Mehltau und Samtfleckenkrankheit. Max. 2 Behandlungen pro Kultur ab Befallsbeginn. Wartefrist: 2 Wochen.

ERBSEN OHNE HÜLSEN
1 l/ha gegen Brennfleckenkrankheit, Falschen Mehltau, Graufäule (Botryits cinerea). Maximal 2 Behandlungen pro Kultur im Abstand von 8–12 Tagen. Wartefrist: 2 Wochen.

GURKEN, KÜRBISSE MIT GENIESSBARER SCHALE, MELONEN (im Gewächshaus)
0,1% (1 l/ha) gegen Echten Mehltau und Falschen Mehltau. Anwendung präventiv, vor dem Auftreten der ersten Krankheitssymptome. Wartefrist: 3 Tage.

GURKEN, KÜRBISSE MIT GENIESSBARER SCHALE, MELONEN (Freiland)
0,08% (0,8 l/ha) gegen Anthraknose und Krätze. Anwendung präventiv, vor dem Auftreten der ersten Krankheitssymptome. 2–3 Behandlungen pro Kultur. Wartefrist: 3 Tage.

KAROTTEN
1l/ha gegen Alternaria-Möhrenschwärze. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Wartefrist: 2 Wochen.

KNOBLAUCH, SCHALOTTEN
1l/ha gegen Falschen Mehltau. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Wartefrist: 2 Wochen.

KNOLLENFENCHEL
1l/ha gegen Cercospora-und Ramularia- Blattfleckenkrankheiten, Falscher Mehltau. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Wartefrist: 1 Wochen.

KOHLRABI, SPESEKOHLRÜBEN
1 l/ha gegen Alternaria-Kohlschwärze. Ab Befallsbeginn. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Wartefrist: 2 Wochen.

KÜRBISGEWÄCHSE (Cucurbitaceae)
1 l/ha gegen Echten Mehltau und Falschen Mehltau. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur ab Befallsbeginn. Wartefrist: 3 Wochen.

LAUCH
1 l/ha gegen Alternaria-Purpurfleckenkrankheit, Papierfleckenkrankheit. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Wartefrist: 2 Wochen.

MANGOLD
1 l/ha gegen Cercospora- und Ramularia-Blattfleckenkrankheiten. Maximal 3 Behandlungen pro Kultur ab Befallsbeginn. Wartefrist: 3 Wochen.

MEERRETTICH, RETTICH, RADIES
1 l/ha gegen Alternaria-Kohlschwärze, Falschen Mehltau und Weissen Rost. Maximal 2 Behandlungen pro Kultur. Anwendung ab Stadium BBCH 10 (Keimblätter voll entfaltet). Wartefrist: 2 Wochen.

PETERSILIE
1 l/ha gegen Septoria-Blattfleckenkrankheit. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Anwendung spätestens 3 Wochen nach dem Schnitt.

SALATE (Asteraceae)
1 l/ha gegen Falschen Mehltau, Rhizoctonia-Fäule und Teilwirkung gegen Graufäule (Botrytis cinerea). Maximal 2 Behandlungen pro Kultur ab Befallsbeginn. Wartefrist: 2 Wochen.

SCHNITTLAUCH
1 l/ha gegen Alternaria spp. und Rost der Zwiebel-Arten. Ab Befallsbeginn. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Wartefrist: 2 Wochen.

SELLERIE
1 l/ha gegen Septoria-Blattfleckenkrankheit. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Wartefrist: 2 Wochen.

SPARGEL
1–1,5 l/ha gegen Blattschwärze und Spargelrost. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe.

TOMATEN
0,1% gegen Alternaria-Dürrfleckenkrankheit, Echter Mehltau, Kraut -und Fruchtfäule. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Wartefrist: 3 Tage.

Zwiebeln
1 l/ha gegen Falschen Mehltau. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Wartefrist: 2 Wochen.

PFLAUMEN, ZWETSCHGEN, APRIKOSEN, PFIRSICH, NEKTARINEN
0,1% (1,6 l/ha) gegen Fruchmonilia und Schrotschuss. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10 000 m3/ha. Warfefrist: 3 Wochen.

KIRSCHEN
0,1% (1,6 l/ha) gegen Bitterfäule, Fruchtmonilia und Schrotschuss. Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf ein Baumvolumen von 10 000 m3/ha. Warfefrist: 3 Wochen.

ERDBEEREN
0,1% (1 l/ha) gegen Echter Mehltau und mit einer Teilwirkung gegen Botrytis (Botrytis cinerea). Maximal 3 Behandlungen pro Kultur und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium «Vollblüte bis Beginn Rotfärbung der Früchte», 4 Pflanzen pro m² sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Wartefrist: 2 Wochen.

ROTE JOHANNISBEEREN, SCHWARZE JOHANNISBEEREN, STACHELBEEREN, JOSTABEEREN
0,1% (1 l/ha) gegen Echten Mehltau der Ribes-Arten und Mondscheinigkeit (ohne Jostabeeren). Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Die angegebene Aufwandmenge bezieht sich auf Stadium «50–90% der Blütenstände mit sichtbaren Früchten» sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha Wartefrist: 3 Wochen.

HIMBEEREN, BROMBEEREN
0,1% (1 l/ha) gegen Rutenkrankheiten (Teilwirkung). Maximal 3 Behandlungen pro Parzelle und Jahr mit Produkten aus derselben Wirkstoffgruppe. Für Sommerhimbeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium «Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen» sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Herbsthimbeeren bezieht sich die Aufwandmenge auf eine Heckenhöhe von 150–170 cm sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Für Brombeeren bezieht sich die angegebene Aufwandmenge auf Stadium «Erste Blüten bis etwa 50% der Blüten offen» sowie eine Referenzbrühmenge von 1000 l/ha. Wartefrist: 3 Wochen.

Mischbarkeit und Pflanzenverträglichkeit
Das Produkt ist mischbar mit unseren im Ratgeber empfohlenen Insektiziden und Fungiziden sowie mit Moddus. Bei Gemüsearten wie Salat und Tomaten sowie Steinobst und Beeren Verträglichkeit der Sorten, Applikationstechnik sowie Mischung vorher überprüfen. Amistar ist mit EC-Produkten (Emulsionskonzentrate) nicht mischbar.

Beachten
Das Produkt kann beim Einsatz in nicht bewilligten Kulturen Pflanzenschäden verursachen. Abdrift vermeiden.
Gedeckte Kulturen: Kein Einsatz unter Winterbedingungen von November bis März. Die Brühe soll rasch (1–2 Stunden) trocknen. Nach Behandlung Kultur belüften. Spritzgeräte, mit denen Amistar gespritzt wurde, dürfen nicht für Behandlungen von Kernobst verwendet werden. Unbedingt Abdrift vermeiden (Kernobst reagiert schon bei kleinsten Mengen sehr phytotoxisch).
Gründliche Reinigung der Spritzgeräte nach folgendem Vorgehen:

Ablagerungen in allen Filtern und Bodensatz entfernen. Tankinneres und Deckel mit sauberem Wasser gründlich abspülen. Anschliessend ganzes Gerät mit klarem Wasser durchspülen (Pumpe, Schläuche, Filter, Düsen
Spritztank mit Wasser auffüllen und ammoniakhaltiges Reinigungsmittel (z. B. All Clear extra) dazugeben. Rührwerk einschalten, Reinigungsmittel zirkulieren lassen und während 15 Minuten über Düsen entleeren. Danach Tank vollständig leeren.
Düsen, Filter und Schläuche separat mit derselben Reinigungslösung reinigen.
Gründliches Durchspülen des ganzen Spritzgerätes mit klarem Wasser.

Regenfestigkeit
Für eine volle Wirkung sollte nach einer Behandlung mit Amistar während 2 Stunden kein Niederschlag fallen.

Marke
Registered trademark of a Syngenta Group Company

Gefahrenhinweis
GHS09 Gewässergefährdend

 

Effektiv
crops
Kartoffeln
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
0.75 - 0.75
preharvest
21
crops
Winterraps
BBCH
61 - 65
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
-
crops
Sommerraps
BBCH
61 - 65
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
-
crops
Erbsen
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Hopfen
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
0 - 0
preharvest
28
crops
Reis
BBCH
24 - 55
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
28
crops
Artischocken
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
7
crops
Blattkohl
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Chinakohl
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Blumenkohl
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Brokkoli
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Romanesco broccoli
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Kopfkohl
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Rosenkohl
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Bohnen
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Chicorée
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Gurken
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
0.8 - 1
preharvest
3
crops
Kürbisse
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
0.8 - 1
preharvest
3
crops
Melonen
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
0.8 - 1
preharvest
3
crops
Möhren
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Knoblauch
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Schalloten
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Fenchel
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
7
crops
Kohlrabi
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Knoblauch
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Mangold
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
21
crops
Mehrrettich
BBCH
10 - 10
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Radieschen
BBCH
10 - 10
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Petersilie
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
21
crops
Kopfsalat
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Schnittlauch
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Sellerie
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Spargel
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1.5
preharvest
-
crops
Tomaten
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
0 - 0
preharvest
3
crops
Zwiebeln
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Pflaumen
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1.6 - 1.6
preharvest
21
crops
Aprikosen
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1.6 - 1.6
preharvest
21
crops
Pfirsiche
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1.6 - 1.6
preharvest
21
crops
Nektarinen
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1.6 - 1.6
preharvest
21
crops
Kirschen
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1.6 - 1.6
preharvest
21
crops
Erdbeeren
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
14
crops
Schwarze Johannisbeere
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
21
crops
Rote Johannisbeere
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
21
crops
Stachelbeeren
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
21
crops
Jostaberries
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
21
crops
Himbeeren
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
21
crops
Brombeere
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
1 - 1
preharvest
21
Effektiv
Bitterfäule
Bitterfäule
Glomerella cingulata ★★★
Blatt- und Spelzenbräune des Weizens
Blatt- und Spelzenbräune des Weizens
Phaeosphaeria nodorum ★★★
Blattfleckenkrankheit an Sellerie
Blattfleckenkrankheit an Sellerie
Septoria apiicola ★★★
Braunrost
Braunrost
Puccinia recondita ★★★
Cercospora-Blattfleckenkrankheit
Cercospora-Blattfleckenkrankheit
Cercospora carotae ★★★
Colletotrichum-Fruchtfäule
Colletotrichum-Fruchtfäule
Colletotrichum spp. ★★★
Dürrfleckenkrankheit
Dürrfleckenkrankheit
Alternaria solani ★★★
Echter Mehltau an Getreide
Echter Mehltau an Getreide
Erysiphe graminis ★★★
Echter Mehltau an Hopfen
Echter Mehltau an Hopfen
Sphaerotheca macularis ★★★
Falscher Mehltau an Allium-Arten
Falscher Mehltau an Allium-Arten
Peronospora destructor ★★★
Falscher Mehltau an Erbsen
Falscher Mehltau an Erbsen
Peronospora pisi ★★★
Falscher Mehltau an Hopfen
Falscher Mehltau an Hopfen
Pseudoperonospora humuli ★★★
Falscher Mehltau an Salat
Falscher Mehltau an Salat
Bremia lactucae ★★★
Gelbrost
Gelbrost
Puccinia striiformis ★★★
Kohlschwärze
Kohlschwärze
Alternaria brassicae ★★★
Krätze
Krätze
Skabies ★★★
Kraut- und Knollenfäule
Kraut- und Knollenfäule
Phytophthora infestans ★★★
Möhrenschwärze
Möhrenschwärze
Alternaria dauci ★★★
Monilia-Fruchtfäule
Monilia-Fruchtfäule
Monilinia fructigena ★★★
Netzfleckenkrankheit
Netzfleckenkrankheit
Helminthosporium teres ★★★
Papierfleckenkrankheit an Zwiebel und Porree
Papierfleckenkrankheit an Zwiebel und Porree
Phytophthora porri ★★★
Purpurfleckenkrankheit
Purpurfleckenkrankheit
Alternaria porri ★★★
Ramularia-Blattfleckenkrankheit
Ramularia-Blattfleckenkrankheit
Ramularia beticola ★★★
Rhynchosporium
Rhynchosporium
Rhynchosporium secalis ★★★
Samtfleckenkrankheit
Samtfleckenkrankheit
Cladosporium allii-cepae ★★★
Schrotschusskrankheit
Schrotschusskrankheit
Stigmina carpophila ★★★
Sclerotinia – Fäule
Sclerotinia – Fäule
Sclerotinia minor ★★★
Septoria-Blattdürre des Weizens
Septoria-Blattdürre des Weizens
Phaeosphaeria nodorum spp. ★★★
Weißer Rost
Weißer Rost
Albugo candida ★★★
Zwergrost
Zwergrost
Puccinia hordei ★★★
Grauschimmelfäule
Grauschimmelfäule
Botrytis cinerea ★★