Switzerland

Revus MZ

registration_expired
SYNGENTA - fungicide
W-6523

Fungizid gegen Kraut- und Knollenfäule und Alternaria bei Kartoffeln sowie gegen Falschen Mehltau an Salat.

Wirkungsweise
Mandipropamid ist ein neuer Wirkstoff aus der Gruppe der Mandelsäureamide, der spezielle Eigenschaften aufweist. Der Wirkstoff wird zunächst sofort in die Wachsschicht der Pflanzen eingeschlossen und somit von den Blättern und Stengeln aufgenommen und auf die Blatt-unterseiten transportiert (translaminare Wirkung). Dieser hochaktive Mechanismus wird LOK+FLO-Effekt genannt. Es erfolgt kein systemischer Weitertransport im Pflanzensaft. Mandipropamid greift an verschiedenen Orten in den Pilzzyklus ein. Nebst der Keimhemmung der Sporen, die für die Weiterentwicklung des Pilzes unabdingbar sind, hemmt das Produkt zudem das Myzelwachstum bei bereits erfolgten Infektionen. Durch den Wirkstoff Mancozeb wird zusätzlich ein vorbeugender Schutz und eine gute Wirkung gegen Alternaria erreicht. Nach einer Behandlung mit Revus MZ kommt es zu einem sofortigen Abstoppen des Pilzwachstums und die vorhandenen Sporen werden abgetötet. Das Produkt weist also sowohl eine vorbeugende (protektive) als auch eine heilende (kurative) Wirkung auf; zudem ist eine sporenabtötende Wirkung vorhanden. Ein weiterer Vorteil von Revus MZ liegt in der hohen Regenfestigkeit. Der Wirkstoff wird rasch an die Wachsschicht auf den Blattoberflächen gebunden und so vor einer Abwaschung geschützt. Durch die Kombination zweier unterschiedlich agierender Wirkstoffe in einem Produkt und den Einsatz weiterer Fungizide in einer Bekämpfungsstrategie besteht ein geringes Resistenzrisiko.

Anwendung
KARTOFFELN
2,5 kg/ha gegen Kraut- und Knollenfäule und Alternaria. Die ersten Behandlungen werden vorzugsweise mit einem systemischen Produkt (Ridomil Gold oder Epoque) durchgeführt. Idealerweise wird Revus MZ ab der Blüte der Kartoffeln eingesetzt. Für die Abschlussbehandlungen empfehlen wir Mapro. Es sind maximal 3 Behandlungen in Abständen von 7 bis 10 Tagen, je nach Witterung und Empfehlung der Warndienste, durchzuführen. Wartefrist 2 Wochen. Bei Frühkartoffeln 1 Woche Wartefrist.

KOPFSALAT, EISBERGSALAT, ENDVIVIEN, LOLLO, RADICCHIO
2,5 kg/ha gegen Falschen Mehltau (Bremia lactucae).
Bei Befallsgefahr; maximal 3 Behandlungen pro Jahr. Wartefrist 3 Wochen .

ZWIEBELN
2,5 kg/ha gegen Cladosporium-Blattflecken, Falschen Mehltau, Lauchrost an Zwiebeln, Mehlkrankheit, Papierflecken, Purpurflecken. Erste Behandlung bei Befallsbeginn, maximal 3 Behandlungen pro Jahr. Wartefrist 3 Wochen.

Brühezubereitung
Spritztank zur Hälfte mit Wasser füllen, die abgemessene MengeRevus MZ beifügen und den Spritztank bei laufendem Rührwerk auf füllen.

Mischbarkeit
Revus MZ kann mit anderen Fungiziden, Insektiziden und Blattdüngern von Syngenta gemischt werden.

Marke
Registered trademark of a Syngenta Group Company

Effektiv
crops
Kartoffeln
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
2.5 - 2.5
preharvest
14
crops
Eisbergsalat
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
2.5 - 2.5
preharvest
21
crops
Endiviensalat
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
2.5 - 2.5
preharvest
21
crops
Radicchio
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
2.5 - 2.5
preharvest
21
crops
Zwiebeln
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
2.5 - 2.5
preharvest
21
crops
Kopfsalat
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
2.5 - 2.5
preharvest
21
crops
Lollo
BBCH
0 - 0
Registrierte Norm
2.5 - 2.5
preharvest
21