Falscher Mehltau an Gurken (Kürbisgewächse, Melonen)
Pseudoperonospora cubensis

Falscher Mehltau tritt bei Gewächshaus- und Freilandgurken auf. Anfangs bilden sich an der Blattoberseite kräftig gelbe oder schmutzig-grüne Flecke, die von den Blattadern begrenzt sind. An der Unterseite des Blattes erscheinen die Flecken in einem fahlen hellbraun. Auf der Unterseite der Befallsstellen bilden sich bräunlich-violette Sporangienträger.

Mit zunehmendem Alter verfärben sich die Flecke kräftig braun. Den Übergang zum gesunden Blattgewebe bildet eine gelbliche Zone. Mit zunehmender Fleckenzahl stirbt das Blatt, vorwiegend vom Rand ausgehend, ab. Die Blattspreiten hängen an den länger grün bleibenden Blattstielen herab.